www.peterbarth-art.de

 

 

"Gefischt aus Traum- und Tintentiefen"

Illustrationen  zu noch nicht erzählten Geschichten

Die Zeichnungen Peter Barths kreisen thematisch um die mythische Metamorphose Frau/Fisch. Neben einigen Wassermännern schwimmen vor allem Frauen mit einem Fischleib bzw. Fischschwanz durch die Mythen, seit Jahrtausenden und weltweit. Übernatürliches drang in frühe Seefahrerberichte ein und durchzog den Volksglauben, die Märchen und Sagen – und inspirierte zu literarischen und bildhaften Darstellungen. So wurde das Mischwesen, halb Frau halb Fisch, in unsere Fantasie eingeschrieben. Sie lässt uns in schillernde Vorstellungen eintauchen, ohne jemals einen Grund zu erreichen. Mal ist es die Verführerin, die Tod und Verderben bringt, dann die Beschützerin und Retterin, die bezaubernde Schöne, die Erlösung Suchende, oder die Göttin des Meeres, Mutter aller Fische und der Menschheit.

 

 

Die Ausstellung war zu sehen vom 30. Januar bis 17. März 2018
in der Stadtbiliothek, Reutlingen.